KK-Auflage Runde 4

Gegen Wittislingen ist kein Kraut gewachsen

Damit hatte man im Vorfeld schon gerechnet, dass hier nicht viel zu holen sein wird. Wenn es auch in der Vorrunde ziemlich knapp zugegangen ist, so hat sich die Wittislinger Mannschaft inzwischen gefangen, und erzielt Spitzenergebnisse in Serie. So auch diesmal. Mit 893 Ringen fehlten nur 7 Ringe zum Maximalergebnis, anders gesagt, von 90 Wertungsschüssen fanden 83 Schüsse in die Zehn. Da gibt es natürlich nichts zu holen. Die Schretzheimer Mannschaft ging diesmal mit Peter Müller (296 Ringe), Sebastian Konrad (290 Ringe) und Erich Schmidbaur, der 286 Ringe erzielen konnte, an den Start. Die erzielten 872 Ringe hätten in vielen anderen Wettkämpfen gereicht, diesmal war aber damit nichts zu holen. Raimund Weichenmeier (288 Ringe) und Walter Brandmaier, der sehr gute 297 Ringe erzielen konnte, waren diesmal außer Konkurrenz mit dabei. In dieser Gruppe kann man aber auch mit dem zweiten Platz sehr zufrieden sein, und diesen dürfte Schretzheim auch nach dieser Niederlage noch inne haben. Jetzt noch ein Sieg im letzten Vergleich, und man kann auf eine sehr erfolgreiche Runde zurück blicken.

Schreibe einen Kommentar