KK-Auflage Runde 1 + 2

Schretzheim gleicht Punktekonto aus

Dies ist bereits die 2. Saison, an der sich KK – Auflageschützen aus 3 verschiedenen Gauen in einer Freundschaftsrunde messen. Aus der Wiege gehoben wurde dieser Wettkampf von Erich Zimmermann (Wittislingen), da in den verschiedenen Gauen hier leider nichts Vergleichbares angeboten wird. Und wie wertvoll dieser Wettkampf ist, hat sich 2021 bei den deutschen Meisterschaften gezeigt. Hier hat Wittislingen 1 den deutschen Meistertitel sowohl im Wettbewerb KK Auflage 50m wie auch in der Disziplin KK Auflage 100m geholt. Und obendrauf holte sich Wittislingen 2 noch in der Disziplin KK Auflage 100m die Vizemeisterschaft. Das war überragend.

Runde 1

Und so war es eigentlich klar, dass auch 2022 wieder diese Runde geschossen wird. Angemeldet haben sich heuer insgesamt 8 Mannschaften, die dann in 2 Gruppen aufgeteilt wurden. Schretzheim geht hier in der Gruppe 2 an den Start, und hatte zum Auftakt gleich mal  den Favoriten aus Wittislingen zu Gast. Ausgerechnet hatte man sich hier eigentlich nicht viel, am Ende wurde es dann doch eine enge Angelegenheit. Die Schretzheimer Schützen, bei denen auch 2 Schützenkollegen aus Bissingen mit an den Start gehen, konnten mit 874 Ringen ein gutes Ergebnis erzielen. Walter Brandmaier (296 Ringe), Peter Müller (295 Ringe) und Erich Schmidbaur mit 283 Ringen wurden diesmal in die Wertung gesetzt. Mit Sebastian Konrad (290 Ringe) und Raimund Weichenmeier (284 Ringe) stehen außerdem noch 2 weitere Schützen zur Verfügung. Beide haben aber diesmal außer Konkurrenz geschossen. Die erste Wittislinger Mannschaft wurden ihrer Favoritenrolle aber gerecht, und holten sich mit 882 Ringen beide Punkte.

Runde 2

In der zweiten Runde ging es dann nach Niederstotzingen. Diesmal gelang es auch, die drei besten Schretzheimer Schützen in die Wertung zu setzen. Die 3 Mannschaftschützen, die gewertet werden, müssen ja noch vor dem Wettkampf benannt werden. Peter Müller und Walter Brandmaier, die beide 295 Ringe erzielen konnten, legten dann schon mal gut vor. Aber auch der dritte im Bunde, diesmal war es Sebastian Konrad, zeigte sich von seiner guten Seite. Mit 292 Ringen lies er hier nichts mehr anbrennen, und sicherte den Schretzheimer Sieg. Als 4. Mann im Bunde trat auch noch Erich Schmidbaur, diesmal außer Konkurrenz, an den Stand. Er konnte gute 285 Ringe erzielen. Die Mannschaft von Niederstotzingen 2 konnten den 882 Ringen von Schretzheim nur 865 Ringe entgegen setzen, und mussten sich mit einem gehörigen Rückstand geschlagen geben.

 

Schreibe einen Kommentar