RWK Schwabenliga LP 1 – Runde 1

Gelungener Neustart für Schretzheimer Mannschaft

Nachdem sich die Bezirkssportleitung recht kurzfristig zu einem Neustart einer verkürzten RWK – Runde überwinden konnte, galt es für die Schretzheimer Mannschaft, das Beste daraus zu machen. Die RWK – Runde der Schwabenliga wurde ja im Herbst 2021 abgebrochen, ohne überhaupt einen einzigen Wettkampf zu schießen. Zum Glück konnten sich die Schretzheimer Schützen die Durchführung des 1. Durchganges, an dem insgesamt  4 Mannschaften teilnahmen, ins heimische Schützenheim nach Schretzheim holen. Natürlich hatten alle Mannschaften mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen, auch hier lässt Corona grüßen. Und dies war dann auch bei den einzelnen Wettkämpfen zum Teil recht deutlich zu sehen. Aber an diesem Tage hatten die Schretzheimer das Glück auf ihrer Seite. Obwohl sie bei beiden Wettkämpfen im Mannschaftsergebnis deutlich zurücklagen, konnten sie dennoch beide Vergleiche nach Einzelpunkten gewinnen.

Im ersten Wettkampf gegen Minderoffingen hatte der Gegner eigentlich im Mannschaftsergebnis ganze 36 Ringe mehr erzielt, aber nach Einzelpunkten standen am Ende die Schretzheimer als Sieger da. In der ersten Paarung hatte es Ronny Vogel mit einem übermächtigen Gegner zu tun. Er konnte im gesamten Wettkampf seine Nervosität nicht ablegen, und musste seinem Gegner den Einzelpunkt überlassen. Mit 343:374 Ringen war dieser Vergleich aber auch eine glasklare Angelegenheit. In der zweiten Paarung zeigte Mannschaftsführer Christian Bäsche eine starke Leistung. Obwohl er bis zur letzten Serien ständig hinter seinem Gegner lag, konnte er sich am Ende doch seinen Punkt sicher. Und dieser sollte am Ende dann ganz wichtig sein. Mit 366:360 zeigte zumindest diese Paarung ansatzweise Schwabenliga – Niveau. In der dritten Paarung konnte Alexander Römming wiederum seinen Gegner nicht halten. Obwohl er eine solide Leistung zeigen konnte, war er immer einen Tick hinter seinem Gegner zurück. So ging dieser Punkt mit 344:357 Ringen wieder an den Gegner. Jetzt konnten nur noch die Schützen auf den Positionen  4 und 5 das Ruder zugunsten der Schretzheimer herum reißen. Helmut Ehrmann, der an Position 4 gesetzt war, beendete seinen Wettkampf mit 344 Ringen. Und nun gipfelte sich das Ganze  sich in einen wahren Krimi, der erst mit den beiden letzten Schüssen entschieden wurde. Es war noch der  Schütze auf Position 4 aus Minderoffingen, sowie die Nummer 5 der Schretzheimer Stefan Bäsche am Stand. Hach Philipp aus Minderoffingen beendete seinen Wettkampf mit einer 8. Diese bedeutete, dass er mit 343  seinen Wettkampf um einen einzigen Ring verloren hatte. Vor dem aller letzten Schuss stand es also nach Einzelpunkten 2:2 Unentschieden. Nun lag es einzig und allein an Stefan Bäsche, mit dem letzten Schuss, den Sieg für Schretzheim zu sichern. Und dieser konnte seinen Wettkampf mit einer 9 beenden. Damit hatte er einen einzigen Ring mehr als sein Gegner erzielt, und Schretzheim somit den Wettkampf gewonnen. Dass man mit 311:310 Ringen in der Schwabenliga einen Einzelpunkt holen kann, darüber legen wir wohl besser den Mantel des Schweigens. Mit 3:2 Einzelpunkten und einem Mannschaftsergebnis von 1708:1744 Ringen konnte man sich so über den allerersten Sieg in der Schwabenliga freuen.

Im zweiten Vergleich der Schretzheimer ging es nicht minder spannend zu. Aber auch die Schützen aus Asbach – Bäumenheim schafften es nicht, sich trotz einem Vorsprung von 21 Ringen im Mannschaftsergebnis, sich auch die entscheidenden Einzelpunkte zu holen. In der ersten Paarung zeigte sich Ronny Vogel von seiner Niederlage am Vormittag gut erholt. Diesmal ging er mit 352:347 Ringen als Sieger vom Stand, der erste Punkt war geholt. In der zweiten Paarung konnte Christian Bäsche wieder eine gute Leistung abrufen, und holte  den 2. Einzelpunkt für die Heimmannschaft. Mit seinen 365 Ringen konnte er an sein Ergebnis vom Vormittag nahtlos anschließen, und seinem Gegner ganze 13 Ringe abnehmen. In Paarung 3 musste ein Stechschuss über den Einzelpunkt entscheiden. Sowohl Alexander Römming wie auch sein Gegner hatten am Ende ihrer Serien 354 Ringe erzielt. Dieser Punkt ging aber dann im an den Schützen aus Asbach – Bäumenheim. Seinem 10er konnte der Schretzheimer lediglich eine 8 entgegen setzten. Ganz knapp, aber Siegentscheidend ging es dann in der 4. Paarung zu. Hier konnte sich Helmut Ehrmann am Ende doch etwas glücklich mit 331:329 Ringen durchsetzen. Aber der 3. Einzelpunkt war unter Dach und Fach, der Sieg konnte den Schretzheimern nicht mehr genommen werden. Da war das Ergebnis der 5. Partie eigentlich nur noch für die Statistik. Und das war dann auch gut so. Denn Ersatzschütze Gerhard Graf kam hier ganz gewaltig unter die Räder. Mit 324:365 Ringen hatte er seinem Gegner nichts entgegen zu setzen, was diesen in Bedrängnis gebracht hätte. Aber der Sieg mit 3:2 Einzelpunkten war ja auch schon gesichert.

Nach diesen beiden, dann doch etwas überraschenden Siegen findet sich die Mannschaft um Mannschaftsführer Christian Bäsche unverhofft auf Tabellenplatz 1 der Schwabenliga wieder. Eine sicherlich schöne Momentaufnahme, die aber wohl bald beendet sein wird, wenn sich die Mannschaft auf den hintern Positionen nicht gewaltig verbessern sollte.

Unter nachfolgenden Links können die Ergebnislisten, sowie die Tabelle der Schwabenliga Nord eingesehen werden. 

Schretzheim-Minderoffingen

Asbach Bäumenheim-Schretzheim

RWK-Onlinemelder – Schützenbezirk Schwaben – Ergebnisse und Tabellen

 

Schreibe einen Kommentar