RWK 2018/2019 – LG 8. Durchgang

Entscheidung wird vertagt

Trotz einer klasse Leistung beim direkten Verfolger aus Faimingen kann der Meisterschaftssekt noch nicht geöffnet werden, denn dazu wären alle 3 Mannschaftspunkte notwendig gewesen. Aber in einem engen und teilweise hochklassigen Wettkampf konnte ein weiterer Schritt Richtung Meisterschaft gemacht werden. Nachdem die Einzelduelle 2:2 unentschieden ausgegangen waren, entschied die Gesamtringzahl der Mannschaft über den 2. Mannschaftspunkt. Und hier hatten die Schretzheimer mit 1510:1500 Ringen die Nase vorne. Mit großer Spannung wurde das Duell auf Position 1 verfolgt. Hier standen sich zwei der schnittbesten Schützen der Saison gegenüber. Aber Stefan Wiedenmann kann zur Zeit ganz sicher gute Leistungen abrufen. So lies er auch diesmal seinem starken Gegner keine Chance und holte mit 388:383 Ringen den ersten Einzelpunkt. Mit einem kleinen Einbruch muss zur Zeit Stefan Langenmeir leben. Er kann einfach keine hohen 70er Ergebnisse mehr abrufen. So leider auch diesmal, obwohl hier die Hürde nicht zu hoch gewesen wäre. Seine 372 Ringe reichten aber wieder mal nur zum Remis, es musste auch diesmal ein Stechschuss die Entscheidung bringen. Aber wie es so ist, wenn es nicht läuft, kommt es meistens gleich knüppeldick. Mit 9:10 Ringen zog er hier den kürzeren, der so wichtige zweite Einzelpunkt war weg. Eine sichere Bank ist zur Zeit Mehmet Kursuncu, er lies sich nicht beirren, mit seinen 379 Ringen konnte er seinem Gegner ganze 6 Ringe abnehmen. Nun lag es in der vierten Paarung an Gerhard Graf, den 3. Einzelpunkt zu holen, damit die vorzeitige Meisterschaft gefeiert werden konnte. Aber an diesem Tag sollte es wohl noch nicht soweit sein. Seine 371 Ringe reichten nicht, um den siegbringenden Einzelpunkt zu holen, sein Gegner war um einen einzigen Ring besser. Dieser hielt damit für die Faiminger Mannschaft zumindest noch theoretisch den Kampf um die Meisterschaft offen. Aber bei nun 2 anstehenden Heimwettkämpfen haben es die Schretzheimer selbst in der Hand, dieses Chance werden sie wohl heuer nicht liegen lassen.

Niederlagenserie der 2. Mannschaft hält an

Gottseidank sind jetzt die starken Mannschaft in der A-Klasse 2 alle durch. Denn auch gegen Blindheim 3 mussten die Schretzheimer wieder eine deftige Niederlage verdauen. Mit 1445:1484 Ringen hatte man auch diesmal nicht den Hauch einer Chance. Mehr ist aber anscheinend momentan auch nicht drin in der Mannschaft. Christian Bäsche (371 Ringe) und Anja Ehrmann mit 368 Ringen können hier noch einigermaßen mit den Gegnern mithalten, aber von den restlichen Mannschaftsschützen kommt einfach zu wenig, um ein konkurrenzfähiges Ergebnis  erzielen zu können. So auch diesmal. Anton Singer (357 Ringe) und Ellen Ehrmann mit 349 Ringen schossen zwar solide, aber für mehr reicht es eben nicht. Jetzt kommen aber die letzten beiden Wettkämpfe, hier kann auf Augenhöhe gekämpft werden. Aber hier geht es dann auch gleich um die rote Laterne in dieser Gruppe, es muss also noch unbedingt ein Sieg her, um nicht nach ganz hinten durchgereicht zu werden. Aber es war ja eigentlich von Anfang an klar, dass man ein Kandidat für den Abstieg sein würde. Bis jetzt sieht es aber noch ganz gut aus, 4 Punkte Vorsprung sollten eigentlich für den Klassenerhalt ausreichen.

Die Ergebnisse und aktuellen Tabellen können auch unter „Sport-Ergebnisse und Tabellen RWK “ eingesehen werden. Wenn Sie alle Ergebnisse des Rundenwettkampfes mit Schretzheimer Beteiligung sehen wollen, klicken Sie bitte auf nachfolgende Links. Hier können dann durch das Anklicken der einzelnen Partien auch die Einzelergebnisse der Schützen eingesehen werden.

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=34&sel_discipline_id=13&sel_class_id=60

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=34&sel_discipline_id=7&sel_class_id=64

Schreibe einen Kommentar