RWK 2018/2019 – LG 6. Durchgang

Die ersten Punkte sind weg

Nun hat es auch die erste Mannschaft erwischt, gegen Diemantstein wurden die ersten Punkte der laufenden Saison abgegeben. Nur mit großer Mühe konnten zumindest 2 Mannschaftspunkte geholt werden. Hier musste aber schon ein Stechen um den Einzelpunkt in Paarung 2 gewonnen werden, sonst hätte es gar die erste Niederlage werden können. Auch das Mannschaftsergebnis von 1495:1494 Ringen zeigt deutlich, wie eng die ganze Sache war. Wenn man zurückschaut, kann man nur noch mal tief durchatmen, und die richtigen Schlüsse daraus ziehen, sonst ist im Nu der komfortable Vorsprung dahin. Aber die Kluft der Ergebnisse innerhalb der Mannschaft ist zur Zeit einfach zu groß, um mit erhobenen Hauptes in die Wettkämpfe gehen zu können, es muss eigentlich immer von Anfang an gezittert werden. So auch diesmal. Während Stefan Wiedenmann in Paarung 1 trotz starken 385 Ringen seinen Punkt an eine noch stärkere Gegnerin (387 Ringe) unglücklich verlor, verschenkte Gerhard Graf  in der 4. Paarung seinen Punkt leichtfertig gegen einen schlagbaren Gegner. Er brachte auch diesmal seinen kleinen Vorsprung, den er sich in den ersten 2 Serien heraus geschossen hatte, nicht über die Zeit. Am Ende standen wieder nur 366 Ringe auf der Anzeigetafel. Diese Chance lies sich sein Gegner dann doch nicht nehmen, und holte mit 370 Ringe den zweiten Einzelpunkt für Diemantstein. Spätestens jetzt war schon klar, dass es ganz eng werden sollte. Zunächst hielt aber Mehmet Kursuncu die Schretzheimer weiter im Rennen, er konnte mit 371:364 Ringen seinen Einzelpunkt holen. Die Entscheidung musste also in der 2. Paarung fallen, hier hatte Stefan Langenmeir 373 Ringe vorgelegt. Der Diemantsteiner Schütze war hier lange Zeit auf der Siegerstraße, konnte aber am Ende nur den Gleichstand erzielen. Also musste ein Stechschuss um diesen Einzelpunkt und damit auch um den Gesamtsieg die Entscheidung bringen. Hier konnte dann aber Stefan Langenmeir mit einer Zehn gleich im ersten Schuss die gebeutelten Nerven seiner Mitschützen beruhigen. Dieser Einzelpunkt und der eine Ring mehr in der Gesamtwertung brachten dann doch noch 2 Mannschaftspunkte ein. Glück gehabt.

2. Mannschaft ohne Chance

Dass beim Tabellenführer in Steinheim die Trauben sehr hoch hängen würden, war eigentlich schon vorab klar. Die Ergebnisse der Steinheimer sind für die Schretzheimer Mannschaft zur Zeit einfach nicht zu erreichen. So kam es, wie es kommen musste, mit 1474:1437 Ringen setzte es die erwartete Niederlage. Anja Ehrmann (368 Ringe) und Christian Bäsche mit 365 Ringen konnten sich noch etwas gegen die drohende Niederlage wehren, die 357 Ringe von Ellen Ehrmann sowie 347 Ringe von Helmut Ehrmann waren aber dann doch zu wenig, um zumindest ein wenig Druck auf den Gegner ausüben zu können. Aber hier steht ja eh der Klassenerhalt im Vordergrund, und mit jetzt 4 Punkten Vorsprung auf den letzten Tabellenplatz scheint dieses Vorhaben heuer auch ganz gut zu gelingen.

Die Ergebnisse und aktuellen Tabellen können auch unter „Sport-Ergebnisse und Tabellen RWK “ eingesehen werden. Wenn Sie alle Ergebnisse des Rundenwettkampfes mit Schretzheimer Beteiligung sehen wollen, klicken Sie bitte auf nachfolgende Links. Hier können dann durch das Anklicken der einzelnen Partien auch die Einzelergebnisse der Schützen eingesehen werden.

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=34&sel_discipline_id=13&sel_class_id=60

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=34&sel_discipline_id=7&sel_class_id=64

Schreibe einen Kommentar