Wichtige Siege für beide Mannschaften

Nach der Auftaktniederlage gegen Schwenningen war die 1. Mannschaft bereits zu Beginn der neuen Runde unter Zugzwang geraten. Da war es sicherlich nicht gerade von Vorteil, dass man nun mit Faimingen den zweiten, starken Aufsteiger zu Gast hatte. Der Ausgang war dann doch eine kleine Überraschung. Schretzheim dominierte den ganzen Wettkampf über das Geschehen, und konnte sich am Ende mit einem glasklaren 4:0 Sieg in den Einzelduellen über den wichtigen Erfolg freuen. Stefan Wiedenmann hatte hier wohl die schwerste Aufgabe zu lösen. Er musste gegen den besten Schützen der ersten Runde antreten. Aber er zeigte in den ersten drei Serien ein tolle Leistung, und zog so seinem Gegner gleich von Anfang an den Zahn. Da reichte dann auch eine durchschnittliche letzte Serie um mit 382:379 Ringen den Punkt für Schretzheim zu sichern. Auch Stefan Langenmeir zeigte sich stark verbessert. Auf Platz 2 hatte er keine Probleme, um sich mit guten 379 Ringen den Sieg zu sichern. Am Ende konnte er seinen Gegner um ganze 8 Ringe zu schlagen. Nicht den besten Tag hatten die beiden Schützen der 3. Paarung erwischt. Aber Mehmet Kursuncu reichten diesmal magere 368 Ringe, um sich den dritten Einzelpunkt zu holen. Sein Gegner musste seinen Wettkampf mit nur 355 Ringen beenden. Damit kann man in der Gauoberliga sicherlich keinen Punkt holen, aber für den Schretzheimer Schützen war es wohl der richtige Gegner an diesem Tag. Auch in der vierten Paarung zeigte Schretzheim diesmal keine Schwächen. Gerhard Graf holte sich mit 372:369 Ringen auch noch den vierten Einzelpunkt. Somit stand am Ende ein makelloser Sieg mit 4:0 Einzelpunkten und 3:0 Mannschaftspunkten zu Buche. Und dieser war, wie schon zu Beginn erwähnt, ein ganz wichtiger. Jetzt ist man wieder mit von der Partie, und kann oben in der Tabelle ein Wörtchen mitreden. Auch mit dem Mannschaftsergebnis von 1501 Ringen kann man sicherlich gut leben, schön langsam geht es in die Regionen, die man sich so vorgestellt hat.

 

Auch die zweite Mannschaft siegt

Auch für die zweite Mannschaft war es ganz wichtig, den Wettkampf als Sieger zu verlassen. Nach einer doch schwachen Vorstellung im ersten Wettkampf konnte man sich zwar vom Ringergebnis nur minimal verbessern, aber das erzielte Ergebnis von 1438 Ringen reichte diesmal zumindest, um die 2 Punkte nach Schretzheim zu holen. Aber nach wir vor fehlen der Mannschaft die ein oder zwei hohen Ergebnisse, um den Gegner von Anfang an etwas mehr unter Druck setzen zu können. Aber diesmal hat die geschlossene Mannschaftsleistung nochmals gereicht, um den Wettkampf erfolgreich zu gestalten. Christian Bäsche und Walter Brandmaier mit jeweils 362 Ringen konnten noch die besten Ergebnisse erzielen. Aber auch Ellen Ehrmann (358 Ringe) und Anton Singer mit 356 Ringen waren hier nicht weit davon entfernt. Dem Gegner aus Burghagel fehlten am Ende ganze 10 Ringe, um als Sieger wieder nach Hause fahren zu können. Aber heuer kommt der Schretzheimer Mannschaft sicherlich zu Gute, dass in der A-Klasse 2 die bisherigen Mannschaftsleistungen nicht arg zu hoch sind. So war man diesmal mit den doch mageren 1438 Ringen sogar die beste Mannschaft in diesem Durchgang. Man kann es aber auch positiv sehen, es ist hier ganz gewiss noch gewaltig Luft nach oben. Aber es sollte nun schon mal Ergebnis kommen, wo man den noch ausstehenden Gegner ein wenig Respekt einflössen kann.

 

Die Ergebnisse und aktuellen Zwischentabellen können auch unter „Sport – Ergebnisse und Tabellen RWK “ eingesehen werden. Wenn Sie alle Ergebnisse des Rundenwettkampfes der jeweiligen Klasse mit Schretzheimer Beteiligung sehen wollen, klicken Sie bitte auf nachfolgende Links. Hier können dann durch das Anklicken der einzelnen Partien auch die Einzelergebnisse der Schützen eingesehen werden.

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=23&sel_discipline_id=13&sel_class_id=60

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=23&sel_discipline_id=7&sel_class_id=64