Beide Mannschaften verschlafen Saisonauftakt

Das war sicherlich nicht der erhoffte Auftakt in die neue Saison. Wenn auch die erste Mannschaft einen schweren Saisonauftakt mit dem Auswärtskampf in Schwenningen hatte, aber mit einer so deutlichen Niederlage hatte doch sicherlich niemand gerechnet. Keiner der vier Schretzheimer Schützen konnte einen Einzelpunkt holen, und auch das erzielte Gesamtergebnis zeigt nicht das, was die Mannschaft eigentlich kann. In der ersten Paarung hatte Stefan Wiedenmann nicht seinen besten Tag erwischt. Mit nur 376 Ringen hatte er gegen seinen Gegner (385 Ringe) nicht den Hauch einer Siegchance. Das gleiche galt auch für die zweite Paarung. Mehmet Kursuncu konnte seinem Gegner mit seinen 372 Ringen nicht gerade den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Damit war dann auch schon der zweite Punkt weg. Zumindest etwas spannender ging es dann in der dritten Paarung zu. Hier konnte sich Stefan Langenmeir mit seinem Gegner lange Zeit einen Wettkampf auf Augenhöhe liefern, sich aber leider nicht absetzen. Die Höchststrafe folgte dann auf dem Fuße. Am Ende fehlte ein einziger Ring, um zumindest den Ehrenpunkt für Schretzheim einzufahren. Mit 374:373 Ringen blieb dann auch dieser Punkt bei der Schwenninger Mannschaft. Nichts zu holen gab es auch für Gerhard Graf, der heuer wieder als Stammschütze in die erste Mannschaft aufgestiegen ist. Mit seinem Ergebnis von 368 Ringe konnte er sich aber nicht die Sicherheit für die zukünftigen Aufgaben holen. Seine Gegnerin (381 Ringe) zeigte ihm doch recht deutlich, wie hoch die Trauben, auch auf Platz 4 in der Gauoberliga hängen.  Mit 0:4 Einzelpunkten, 0:3 Mannschaftspunkten und einem Gesamtergebnis von nur 1489 Ringen muss man wohl von einem klassischem Fehlstart sprechen. Bleibt abzuwarten, welche Antwort die Mannschaft beim nächsten Wettkampf geben kann. Ein Sieg wäre hier enorm wichtig, um nicht gleich von Beginn an ganz nach unten abzurutschen.

Auch die zweite Mannschaft hatte sich beim Auswärtswettkampf in Balmertshofen nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Dabei wären die 1444 Ringe der Heimmannschaft sicherlich keine arg zu große Hürde gewesen. Aber die Schretzheimer konnten hier nur mit 1433 Ringen dagegen halten. Und schon waren 2 Punkte leichtfertig verschenkt. Man konnte zwar eine geschlossene Mannschaftsleistung anbieten, aber leider war diese bei allen Schützen um einige Ringe zu tief angesetzt. Christian Bäsche und Anton Singer, mit jeweils 360 Ringen waren hier noch die beiden Besten. Walter Brandmaier (359 Ringe) und Ellen Ehrmann mit 354 Ringen rundeten das Mannschaftsergebnis ab. Auch hier ist sicherlich noch bei allen gehörig Luft nach oben. Jetzt heißt es auch bei der 2. Mannschaft, diesen Ausrutscher im zweiten Wettkampf zu revidieren, um nicht gleich zu Beginn ganz nach unten zu rutschen. Als Ersatzschütze war Helmut Ehrmann mit am Start. Aber auch er wird mit seinen 338 Ringen sicher nicht ganz zufrieden sein.

 

Die Ergebnisse und aktuellen Zwischentabellen können auch unter „Sport – Ergebnisse und Tabellen RWK “ eingesehen werden. Wenn Sie alle Ergebnisse des Rundenwettkampfes der jeweiligen Klasse mit Schretzheimer Beteiligung sehen wollen, klicken Sie bitte auf nachfolgende Links. Hier können dann durch das Anklicken der einzelnen Partien auch die Einzelergebnisse der Schützen eingesehen werden.

 

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=23&sel_discipline_id=13&sel_class_id=60

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/705?sel_group_id=23&sel_discipline_id=7&sel_class_id=64